4. Höfefest in der Marktgemeinde Artstetten-Pöbring

28. April 2019: 4. Höfefest „GuK eini“ in der Marktgemeinde Artstetten-Pöbring

Mit dem, seit 2016 organisierten Projekt „Guk eini in Artstetten“ konnten die teilnehmenden Initiatoren in der Marktgemeinde Artstetten-Pöbring ein nachhaltiges und umfassendes Konzept ins Leben rufen, das sich von Jahr zu Jahr größeren Zuspruchs erfreut.

Den Besuchern wird so die Möglichkeit gegeben, am „Dorfleben“ teilzunehmen, es zu erleben oder zum „Eini Guken“. Entlang des 11 km langen, gut beschilderten Rundwanderweges lernen die Teilnehmer durch die Kombination von Kultur und Genuss sowohl die wunder- und er-wanderbare Natur, die Kultur aber auch die kulinarischen Köstlichkeiten der Region kennen.

Beginnen Sie in Unterthalheim, wo die Familie GrabnerdasBienentor“ öffnet und die Frage „Was machen Bienen im Winter“ beantwortet. Nach einem gemütlichen, 2,5 km langen Spaziergang am Jakobsweg erreichen Sie Schloss Artstetten mit seiner „offenen Parktür“ in ein ökologisches Kleinod, in dem drei Habsburger ihre Spuren hinterlassen haben. Weiter geht’s nach Trenegg (ca. 2,8 km) zur „offenen Stalltür“ der Familie Hametner, einem Mitglied des Rinderzuchtvereins Melk Nord. Ganz nah (rund 1 km entfernt) finden Sie in Pöbring „Kipperers offene Haustür“, wo nicht nur Mangalitza Schweine auf Sie warten, sondern Sie auch die Technik der „Textilveredelung“ kennenlernen. Nur einen Katzensprung (750 m) entfernt öffnet „Kräuter Sonja“ Schauer ihre Gartentür und weiht Sie in Omas Kräuterwissen ein. Mit der „offenen Jagdtür“ bei Wild und Wein der Familie Haider vor Augen, fallen die nächsten 2,5 km am „Tut gut Wanderweg“ nach Fritzelsdorf besonders leicht. Nun geht’s wieder bequem (da bergab) zurück nach Artstetten – wo Sie den ereignisreichen Tag mit einem Museumsbesuch oder der Einkehr im Schloss-Café abrunden können.

Nehmen Sie sich für den 28. April nichts anderes vorab 9 Uhr stehen die Tore und Türen der teilnehmenden Betriebe – die natürlich auch mit dem Auto erreichbar sind – offen. Das abwechslungsreiche Angebot der zum Teil prämierten Betriebe macht „Lust auf mehr“ und lädt ein, bald wiederzukehren oder ein „Stückchen Artstetten“ mit nach Hause zu nehmen.

Mehr Informationen inkl. Wanderkarte und Lageplan finden Sie auf www.gukeini.at