Marktbericht Versteigerung Bergland

Zuchtvieh-Versteigerung in Bergland vom 13. Dezember 2017

Die erstgereihte und überzeugende WALDBRAND – Tochter vom Zuchtbetrieb Daurer Petra und Peter aus Gresten-Land, ging nach einem längeren Winkerduell für € 2.600,- nach Loosdorf.
2A Jungkuhgruppe der Versteigerung am 13. Dezember

Dezember-Zuchtviehversteigerung in Bergland am 13.12.2017

Bei der letzten Großviehversteigerung im Jahr 2017 konnten zufriedenstellende Verkaufserlöse erzielt werden.

Zuchtkälber
Die Zuchtkälber der Wertklasse 2b wurden um € 600,- vermarktet. Das gut entwickelte und linienmäßig  interessant gezogene ENDELL – Zuchtkalb vom Betrieb Lanner Emmerich aus Wilhelmsburg ging für € 850,- nach Randegg.

Fleckviehstiere
Angeboten wurden vier  gut entwickelte und korrekte Jungstiere. Die Nachfrage nach Natursprungstieren war mäßig und so wurden die vier  Stiere um € 1.840,- verkauft. Zum Tageshöchstpreis von € 2.040,- wurde ein gut entwickelter und formatstarker EVERGREEN – Sohn mit interessanten genomischen Zuchtwerten vermarktet. Gezüchtet wurde der Jungstier vom Zuchtbetrieb Milchhof Steiner aus Hernstein.

Fleckviehjungkühe
Bei der Vorstellung der erstgereihten Jungkühe im Ring, dachten so manche Kaufinteressenten, dass sie gerade an einer Rinderschau sind. Die Jungkuhgruppe war zum wiederholten Male der Beweis für die absolute TOP - QUALITÄT, welche in Niederösterreich angeboten wird! Nicht nur die Qualität der elf Jungkühe der Wertklasse 2a war überragend, sondern auch die weiteren angebotenen Jungkühe waren sehr korrekt. Diese Qualität spiegelt sich auch im Durchschnittspreis von € 1.930,- wieder.  Die erstgereihte und überzeugende WALDBRAND – Tochter vom Zuchtbetrieb Daurer Petra und Peter aus Gresten-Land, ging nach einem längeren Winkerduell für € 2.600,- nach Loosdorf.

Fleckviehkalbinnen
In Summe konnten knapp 300 Kalbinnen für zufriedenstellende € 1.950,- vermarktet werden. Die türkeifähigen Kalbinnen realisierten erwartungsgemäß einen noch höheren Durchschnittspreis. Den Tageshöchstpreis erzielte die körperstarke GS RUFUSS – Kalbin vom Betrieb Schönbichler Markus Franz aus St. Leonhard am Forst.

Braunvieh
Die zwei verkauften Braunviehkalbinnen wurden für durchschnittlich € 1.850,- vermarktet.

Holstein
Die angebotenen Holsteintiere konnten relativ flott versteigert werden, jedoch konnte die gute Qualität nicht gut genug bezahlt werden. Den Höchstpreis erzielte eine sehr leistungsbereite und mit einem top Euter ausgestattete AMIGO Jungkuh vom Zuchtbetrieb Weitzbauer aus Reichenau. Diese tolle Erstlingskuh wechselte für €  1.820,- den Besitzer. Bei den Großrindern konnten alle angebotenen Tiere einen Käufer finden. Die Nachfrage für die angebotenen Zuchtkälber war schlecht.

Wir wünschen den Käufern viel Glück und Erfolg mit ihren erworbenen Tieren!

Die nächste Versteigerung in Bergland findet am 17. Jänner 2018 statt. Wir freuen uns wieder auf ein tolles Angebot sowie auf viele Käufer und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage mit der Familie und einen guten Start in das neue Jahr 2018!

Ernst Grabner