Marktbericht Versteigerung Bergland

Bergland, 13. Oktober 2021

Bergland, am 13.10.2021

Am 13. Oktober 2021 ging die 701. Zuchtrinderversteigerung in Bergland über die Bühne.

ZUCHTKÄLBER

Die 65 weiblichen Fleckviehzuchtkälber der Klasse 2b wurden zufriedenstellend nachgefragt und erzielten im Schnitt 546 Euro, was einem Rückgang von 44 Euro zum vorangegangen Markt bedeutet. Das teuerste Kalb war eine GS Renegade Tochter vom Betrieb Kerschner aus Kirnberg, welche um 770 Euro den Besitzer wechselte.

ZUCHTSTIERE

Gut verlief der Verkauf der 6 Natursprungstiere, welche einen Durchschnittspreis von 2.027 Euro erzielten. Den Höchstpreis von 3.160 Euro erzielte ein mischerbig hornloser Vogtland aus Herschlag Sohn vom Züchter Fraberger aus Schweiggers. (gGZW 127)

JUNGKÜHE

Der Durchschnittspreis lag bei den 75 verkauften Jungkühen bei sehr guten 1.977 Euro (plus 137 Euro). Die Gruppe von 10 korrekten, vorgereihten Jungkühen wechselte im Schnitt für hervorragende 2.638 Euro den Besitzer. Den absoluten Tageshöchstpreis von 3.520 Euro bei den Jungkühen erzielte eine extrem leistungsstarke Hurly aus Reumut Tochter vom Betrieb Tüchler aus Neustadl, welche von der Fa. Genetic Austria für den Irland Export angekauft wurde.

KALBINNEN

Der Verkauf der 206 aufgetriebenen trächtigen Kalbinnen erwies sich als schwierig. Sehr gute Qualitäten konnten gut abgesetzt werden, jedoch wurden 42 Tiere dieser Kategorie nicht verkauft. Durchschnittlich erlösten die Kalbinnen 1.667 Euro. Den höchsten Preis mit 2.300 Euro erzielte eine Mint aus Mohikaner Tochter vom Betrieb Rennhofer aus Lichtenegg.

HOLSTEIN und BROWN SWISS

Die 3 angebotenen Brown Swiss Kalbinnen wechselten um 1.867 Euro den Besitzer. Um 2.040 Euro wurde die Big Star aus GS Harding Tochter vom Betrieb Ehebruster aus Allhartsberg vermittelt.

Insgesamt wurden bei der Rasse Holstein 1 Jungkuh, 3 Kalbinnen und 4 Zuchtkälber verkauft. Die Jungkuh vom Betrieb Lechner aus Altenmarkt erlöste 2140 Euro (King Doc x Nirvana). Der Durchschnittspreis bei den Kalbinnen lag bei 1.693 Euro, bei den Zuchtkälbern bei 428 Euro.

Wir möchten uns bei allen Käufern sehr herzlich bedanken und wünschen ihnen viel Glück im Stall mit den erworbenen Tieren und laden herzlich zur nächsten Versteigerung am 17. November 2021 ein.

Die gesamte Preisstatistik finden Sie hier

Ing. Martin König