Marktbericht Versteigerung Bergland

Bergland, 15. Dezember 2021

Bergland, am 15.12.2021: STARKER AUSKLANG DES VERMARKTUNGSJAHRES !

Fleckvieh:

ZUCHTKÄLBER

Bei den 73 weiblichen Fleckviehzuchtkälbern der Klasse 2b wurden keine zufriedenstellende Preise erzielt. Im Durchschnitt erzielten die Kälber einen Preis von verhaltenen 460 Euro. Ein wüchsiges und korrektes GS Wertvoll Kalb vom Betrieb Ramler aus St.Pölten, wechselte für 640 Euro den Besitzer.

ZUCHTSTIERE

Das Preisniveau bei den angebotenen Natursprungstieren gestaltete sich wie bei den letzten Versteigerungen. Unter den 8 vermarkteten Natursprungstieren waren bereits eine größere Anzahl von hornlos vererbenden Jungstieren. Der Durchschnittspreis belief sich auf 1.890 Euro. Für 2.540 Euro wurde ein formschöner GS Mydarling – Sohn mit hervorragenden genomischen Zuchtwerten und einer überragenden Kuhfamilie vom Betrieb Teufel aus Neuhofen an der Ybbs verkauft.

JUNGKÜHE

Als herausragend kann man den Verlauf der Jungkuhversteigerung bezeichnen. Die zum wiederholten Male ausgezeichnete Jungkuhqualität, spiegelte sich im starken Durchschnittspreis von 2.100 Euro wider! Die Gruppe von 10 korrekten, vorgereihten Jungkühen wechselte im Schnitt für  2.352 Euro den Besitzer. Den Tageshöchstpreis bei den Jungkühen erzielte die euterstarke, sehr komplette und hornlose Wookie*Pp Jungkuh vom bekannten Zuchtbetrieb Wurzinger aus Puchberg am Schneeberg. Nach einem längeren Winkerduell fiel der Zuschlag bei 2.580 Euro.

KALBINNEN

Bei den Kalbinnen gestaltete sich die Preisfindung sehr unterschiedlich. Für Kalbinnen unter 550 kg und unter 8.000kg Mutterleistung war kein Markt vorhanden. Die restlichen angeboten Kalbinnen erzielten im Schnitt einen Preis von 1.825 Euro. Die schwere und ungemein körperstarke GS Hendorf  - Kalbin vom Betrieb Handler Maria und Wilhelm aus Lichtenegg wurde für 2.400 Euro verkauft

Brown Swiss
Die zwei angebotenen und korrekten  Brown Swiss Jungkühe wurden für gute 2.000 Euro verkauft. Die euterstarke und leistungsbereite Vipro*Pp vom Zuchtbetrieb Wagner aus Sonntagberg wurde für 2.100 Euro zugeschlagen. Die drei angebotenen Kalbinnen wurden im Schnitt 1.815 Euro vermarktet.

Holstein

Leider konnte die sehr gute Nachfrage nach Holstein Jungkühen nicht gedeckt werden. Insgesamt wurden drei Jungkühe der Rasse Holstein verkauft. Sie erzielten einen Durchschnittspreis von 1.940 Euro. Die leistungsstarke und harmonische Galys-Son Tochter vom Betrieb Kronberger aus Ardagger wurde für 2.220 Euro verkauft.

Wir möchten uns bei allen Käufern für die Treue und beste Zusammenarbeit im Jahr 2021 bedanken. Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr 2022!
Die nächste Zuchtrinderversteigerung im nächsten Jahr findet in Bergland am 26. Jänner statt.

Die gesamte Preisstatistik finden Sie hier

Ernst Grabner