Österr. Jungzüchter beim intern. Jungzüchterwettbewerb in Belgien

Für sechs österreichische Jungzüchter begann Ende August die Reise nach Belgien, um dort vom 28. August bis 1. September 2019 an der europäischen Jungzüchterschule E.Y.B.S. (European young breeders School) in Battice teilzunehmen. Für Niederösterreich war Thomas Kronister aus Ottenschlag (Waldviertler Jungzüchterclub) mit dabei. Insgesamt waren 25 Teams aus 15 Ländern der Welt vertreten.

Hintere Reihe, von li nach re.: Georg Maier, Renate Maria Emmersdorfer (beide Steiermark), Stefan Rohrmoser (Salzburg) Vordere Reihe, von li nach re.: Edina Scherzer (Kärnten), Thomas Kronister (Niederösterreich), Karoline Strauß (Steiermark)

In Belgien angekommen wurde das Messegelände besichtigt und alles Organisatorische abgewickelt. Am Morgen darauf wurden nach einem typisch belgischen Frühstück die Kalbinnen zugeteilt und es begannen die ersten Trainingseinheiten. Neben fachlichen Theorievorträgen über z.B. genomische Selektion, gezielte Anpaarung bzw. Samenaufbereitung  oder Marketing für diverse Zuchtviehvermarktungen standen auch noch praktische Lehreinheiten zum Thema Rinderbewertung und Preisrichten am Programm. Die erlernten Skills wurden dann mit Tests und Bewertungen abgefragt und flossen in die Punktebewertung mit ein. Auch wurden die Zusammenarbeit im Team, das Waschen der Rinder, die Standgestaltung oder das Strohbett der Tiere bewertet. Im Laufe der Woche standen immer wieder unterschiedliche Kurse am Programm, wo neben der „richtigen“ Schur der Rinder auch das exzellente Vorführen gezeigt und anschließend geübt wurde. Am vorletzten Tag war es dann soweit, wo das Fitting und der Typ der Rinder bewertet wurden. Die Jungzüchter nutzten die Gelegenheit, um den Ring auf der Landwirtschaftsmesse in Battice kennenzulernen. Am Samstagabend wurden dann bei der kulinarischen Tour durch Europa typische Gerichte wie Kaiserschmarren und Brettljause aufgetischt.  Am letzten Tag wurden nochmals alle Rinder perfekt gestylt und es ging ab in den Ring, wo die Vorführleistungen und das Showmanship beurteilt wurden. Der Vorführsieg ging nach Belgien und der Gruppensieg für das Beste Team an das Team der Schweiz. Das Team Österreich platzierte sich hervorragend unter den Top 10 der Besten Teams auf Platz 6.

 2008 war das letzte österreichische Jungzüchterteam in Belgien mit dabei und in den letzten elf Jahren hat sich diesbezüglich so einiges verändert.

 Neben harter Arbeit und wenig Schlaf kam der Spaß bzw. der Austausch mit anderen Jungzüchtern nicht zu kurz.

 Das Jungzüchterteam Österreich ist stolz, bei dieser einmaligen Chance dabei gewesen sein zu dürfen und möchte sich hiermit für die Unterstützung bei den Zuchtverbänden, bei den Sponsoren und bei der ZAR bedanken.