Rinderschau des Vereins Waidhofen/Ybbs

im Rahmen des 72. Nö. Almwandertages

Die Jungzüchter trugen mir ihrer tatkräftigten Unterstützung zum Gelingen der Rinderschau bei.
Reserve-Champion bei den jüngeren Kühen: OMEGA, vom Betrieb Peham, Sonntagberg
Champion bei den älteren Kühen: BENTA, vom Betrieb Schuller, Allhartsberg
Ehrenkuh der Rasse Fleckvieh: Die fast 17-Jährige LINDE (V: GS Hortl) vom Betrieb Dippelreiter, Allhartsberg
Champion bei den jüngeren Kühen: BAFFI, vom Betrieb Danner, Hollenstein
Champion bei den mittleren Kühen: LUCY, vom Betrieb Heigl, Allhartsberg
Champion bei den älteren Kühen: SCHELLE, vom Betrieb Heigl, Allhartsberg
Champion bei den jüngeren Kühen: FRANZISKA, vom Betrieb Maderthaner, Ybbsitz
Champion bei den älteren Kühen: EIBE, vom Betrieb Schnabl, Opponitz
Grauviehkuh HANNA vom Betrieb Pechgraber, Waidhofen
Murbodnerkuh IRENE mit Kalb bei Fuß vom Betrieb Schaupp in Randegg

Sicher bewährte Genetik stellt alle Siegerkühe

Vor 111 Jahren wurde die Weidegenossenschaft Schwarzbach-Ybbsitz gegründet und im Rahmen des 72. Niederösterreichischen Almwandertages feierte der Rinderzuchtverein Waidhofen/Ybbs dieses Jubiläum.

Über 80 Rinder von 7 Rassen wurden von den Landwirten und Jungzüchtern im Ring vorgeführt. Nach der Eröffnung und einer Präsentation einiger Rinderrassen startete der routinierte Preisrichter Ing. Reinhard Scherzer mit der Reihung der Fleckviehkühe. Hier holte sich die fehlerfreie HURLY-Tochter AMIRA vom Familienbetrieb Dorfer den Championtitel der Jungkühe. Als Reservechampion stellte ihr der Preisrichter die ausbalancierte GS VERSETTO-Tochter OMEGA vom Betrieb Peham zur Seite.

Extrem imponierend war das hohe Niveau der Fleckviehkühe von 2 bis 4 Abkalbungen. Hier gingen alle Gruppensiege an die viel eingesetzten und sicher geprüften Top-Vererber RALDI, DELL, GS PANDORA und GS VERSETTO. Der Betrieb Brandstetter stellte mit der extrem fundament-, euter- und typstarken DELL-Tochter GEIJA die Championkuh der mittelalten Kühe. Die mit einem extrem breiten Euter ausgestattete GS VERSETTO-Tochter HIRSE vom Betrieb Pechhacker holte sich den Reservechampion.
Ein absolutes Highlight war die Präsentation der älteren Fleckviehkühe. Die körperstarke und ausbalancierte GS VOLONTAER-Tochter BENTA vom Betrieb Schuller kürte sich in einem spannenden Finale vor der GS RAU-Tochter MIRKA vom Betrieb Ritt Christine und Martin zum Champion der Altkühe.

Zur Ehrenkuh der Rasse Fleckvieh wurde die fast 17. jährige GS HORTL-Tochter LINDE vom Zuchtbetrieb Dippelreiter aus Allhartsberg gekürt. Mit 14 Abkalbungen präsentierte sich LINDE noch extrem jugendlich im Ring. Es ist keine Übertreibung, wenn man sagt, dass diese Kuh das Zuchtziel der Rasse Fleckvieh verkörpert.

Bei den Rassen Brown Swiss und Holstein Friesian zeigte Stefan Klocker seine Qualitäten als Preisrichter. Der bekannte Züchter aus Tirol agierte souverän und kürte bei der Rasse Brown Swiss die körperstarke und mit einem extrem hohen Euter ausgestattete GRISCHA STAR-Tochter BAFFI vom Betrieb Danner in Hollenstein/Ybbs zum Champion der Jungkühe. Der bekannte Brown Swiss Zuchtbetrieb Lindner aus Ybbsitz stellte mit der feinen SALOMON-Tochter LAKO den Reservechampion der Jungkühe. In der Gruppe der mittelalten Brown Swiss Kühe konnte sich die milchtypische BLOMING-Tochter LUCY vom Betrieb Heigl in Allhartsberg durchsetzen. Mit der körperstarken und einem hervorragenden Becken ausgestatteten GS HUVI-Tochter LEICA freute sich die Züchterfamilie Wagner aus Kematen an der Ybbs über den Reservechampion. Über den zweiten Championtitel konnte sich Familie Heigl aus Allhartsberg bei den älteren Kühen der Rasse Brown Swiss freuen. Die extrem jugendlich wirkende AG PUCK-Tochter SCHELLE holte sich vor der sehr milchtypischen und mit einer hervorragenden Rippe ausgestatteten GS HUVI-Tochter GERDA vom Betrieb Buchinger aus Waidhofen an der Ybbs den Sieg.

Imposant waren ebenfalls die Kühe der Rasse Holstein Friesian. In der Gruppe der jüngeren Kühe holte sich die mit einem extrem hohen Hintereuter ausgestatteten CHIEF-Tochter FRANZISKA vom Betrieb Maderthaner den Championtitel. Über den Titel „Reservechampion Jung“ durfte sich der Betrieb Schnabel mit der ausbalancierten DIAMONDBACK-Tochter MISSY aus Opponitz freuen. Mit einem Reservechampion nicht genug, holte die kraftvolle LAUTHORITY-Tochter EIBE den Championtitel der älteren Holstein-Kühe für den Betrieb Schnabel. Diese setzte sich vor der sehr feinen und milchtypischen GS SNOW-Tochter BIBI von der Züchterfamilie Rosner in Allhartsberg durch.

Erwähnenswert ist noch die Brown Swiss Kuh GORDOLA (V: POLITAN) vom Zuchtbetrieb Dorninger Gerhard aus Allhartsberg. Sie präsentierte sich in aller frische dem Publikum und wurde verdient zur Ehrenkuh der Rasse Brown Swiss gekürt. Neben der Lebensleistung von beinahe 100.000kg Milch zeigt sie die für die Rasse Brown Swiss typischen hohen Milchinhaltsstoffe.

Auch die Rasse Murbodner durfte dabei nicht fehlen! Die neunjährige Mutterkuh Irene, mit ihrem Kalb bei Fuß, von der Züchterfamilie Schaupp Petra und Johannes aus Puchberg 33, Randegg bereicherte ebenso das Schaubild.

Um die nächste Rinderschau muss man sich im Zuchtverein Waidhofen/Ybbs jedenfalls keine Sorgen machen. Die Jungzüchter unterstützten den Verein nicht nur bei der Tierbetreuung, sondern zeigten auch ihre Fähigkeiten beim Vorführen im Ring.

zur Siegerliste

zum Katalog der Ausstellungskühe

 

Gratulation dem Rinderzuchtverein und den Züchtern der Ausstellungstiere zu dieser beeindruckenden und sehenswerten Rinderschau.

Josef Himmelsberger